Überspringen
Alle Pressemeldungen

Prolight + Sound stellt Programm für zweite digitale „BIZLounge“ vor: Fokus auf Theater- und Bühnentechnik sowie Nachhaltigkeit

02.06.2021

Während die Vorbereitungen für die Prolight + Sound 2022 bereits in vollem Gange sind, schafft das Digitalformat BIZLounge eine neue Informationsmöglichkeit zu drängenden Branchenthemen auch abseits des Messezeitraums. Vom Rechner oder mobilem Endgerät können Professionals hochkarätige Diskussionsrunden verfolgen und Innovationen der Entertainment-Technology-Industrie erleben. Im April feierte das Angebot seine erfolgreiche Premiere – am 14. Juni 2021 geht die zweite Ausgabe der Prolight + Sound BIZLounge an den Start.

 

Ein besonderer Fokus liegt auf Trends und Technologien im Theaterbereich sowie auf nachhaltigem Handeln im Event-Business. Zudem stellen renommierte Hersteller neue Lösungen in ausführlichen Video-Präsentationen vor. Darüber hinaus enthüllt die Messe Frankfurt erste konkrete Details zur kommenden Prolight + Sound, die vom 26. bis 29. April 2022 öffnet. Zu den Content-Partnern der BIZLounge zählen Branchengrößen wie Adam Hall, Artthea, Computerworks ETC, HOF Alutec, KS Audio, Robe und SGM. Auch die Branchenverbände EVVC und VPLT sowie die Oper Frankfurt und das Event-Unternehmen L&S GmbH beteiligen sich am Programm.

Die BIZLounge ist kostenfrei abrufbar und bietet über drei Stunden komprimierte und aktuelle Informationen aus dem Event Business. Das Programm findet komplett in englischer Sprache statt und richtet sich somit an Professionals aus allen Teilen der Welt. Video-Premiere ist am 14. Juni um 10 Uhr auf www.prolight-sound.com/bizlounge.

Prolight + Sound enthüllt auf der BIZLounge erste Programmpläne

Nach langer Durststrecke im Eventbetrieb möchte die Prolight + Sound ihren Teil zum wirtschaftlichen Aufschwung in der Industrie beitragen. Gleichzeitig unterstützt die Leitmesse das Engagement der Branche für einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und stellt in diesem Zuge ein neues Format für die Veranstaltung 2022 vor. Gemeinsam mit Partnern erläutern die Verantwortlichen die Planungen im Rahmen einer Panel-Diskussion.

Teilnehmer:

  • Mira Wölfel, Director Prolight + Sound
  • Timo Feuerbach, Geschäftsführer EVVC
  • Tobias Berghaus, Geschäftsführer L&S GmbH

Round Table zu Trends und Herausforderungen für Hersteller

Nach wie vor stellt die Pandemie eine große Belastung für Unternehmen im Bereich der Veranstaltungstechnik dar. Hersteller haben unterschiedliche Krisenstrategien entwickelt und bereiten sich zeitgleich auf eine hohe Nachfrage nach Events in der post-Corona-Ära vor. Was sind die aktuell größten Herausforderungen – und welche generellen Branchentrends zeichnen sich ab?

Teilnehmer:

  • Michael Herweg, Geschäftsführer SGM Deutschland
  • Björn Heinzmann, Geschäftsführer H.O.F. Alutec
  • Michael Schwabe, Geschäftsführer Artthea Bühnentechnik
  • Dieter Klein, Geschäftsführer KS Audio

Präsentation und Round Table zu Trends der Theaterbeleuchtung

Während erste Anzeichen der Erholung in der krisengeschüttelten Theaterindustrie abzusehen sind, bleibt der Druck zur Sanierung und Modernisierung eine Herausforderung für private und öffentliche Häuser. Technische Innovationen haben die Erwartungshaltung von Besuchern und Professionals kontinuierlich weiter erhöht – hinzu kommt ein steigendes Bewusstsein für ökologische Verträglichkeit. Lichtspezialist Herbert Bernstädt (Adam Hall Group) präsentiert in einem Vortrag neueste Trends und Lösungsansätze im Theaterbereich – es folgt eine Diskussionsrunde mit weiteren Branchenexperten.

Teilnehmer:

  • Herbert Bernstädt, Lichtspezialist, Adam Hall Group
  • Randell Greenlee, Wirtschaft & Internationales, VPLT
  • Olaf Winter, Lichtdesigner und Technischer Direktor, Oper Frankfurt

Präsentationsfläche für neue Lösungen und Anwendungsfelder

Darüber hinaus wird die die BIZLounge zum audiovisuellen Showroom für technologische Trends. Renommierte Marken stellen in Video-Präsentationen innovative Lösungen vor: Der Fokus liegt dabei nicht auf vertriebsorientierter Produktschau, sondern auf anwenderbezogener Heranführung an neue Möglichkeiten der Event-Produktion.

Beiträge:

  • Computerworks: Data Tag tips and tricks
  • ETC: Fan-free moving lights – SolaFram Studio
  • ETC: The Advanced Research Group of ETC
  • HOF Alutec: The Flying Stage Project
  • Robe: Noise levels of LED moving lights – how to measure it and pros/cons of different cooling concepts
  • Robe: Additive vs subtractive colour mixing in stage lighting – advantages and disadvantages of each and Robe lighting’s approaches to optimize them

Aktuelle Informationen zur Prolight + Sound BIZLounge sind online abrufbar unter www.prolight-sound.com/bizlounge.

Alle weiteren Informationen sowie Standbuchung bei der Prolight + Sound unter www.prolight-sound.com.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

*vorläufige Kennzahlen 2020